Über mich

P1088398_edited.jpg

Hej, ich bin Anja!

ich bin ausgebildete Fitnesstrainerin. Mit Fit & Hygge möchte ich die von mir damals vermisste Plattform für Mütter zusammen mit ihren Kindern schaffen, die wirklich Zeit und Raum für euch bietet. Der Slogan "Bewegung verbindet" steht hier keineswegs nur für Werbezwecke im Raum, sondern soll richtig gelebt werden. 

 

Ich bin Mitte 30 und lebe nun seit etwa 7 Jahren zusammen mit meinem inzwischen 4-jährigen Sohn, Mann und Katze in Rendsburg. Die ersten 3 Jahre verbrachte ich neben meiner Arbeit beim Augenarzt mit der Bespaßung meines Rentner-Pferdchens, etwas Sport und an den Wochenenden oft mit Freunden.

 

Ab dem Mutterschutz hatte ich nun endlich die lang ersehnte freie Zeit, aber nachdem ich die weitergereichten Babysachen 2x gewaschen, sortiert und etwa 5 x in die Kommode ein- und umsortiert hatte kam doch so langsam Langeweile auf, denn alle Kollegen und Freunde waren ja nach wie vor tagsüber voll beschäftigt.

 

Nachdem ich mich als frisch gebackene Mutti einigermaßen sortiert hatte und so der ersten „Blase“ entstiegen war, dämmerte mir so langsam, dass es mit der vielen freien Zeit allein (mein Kleiner war anfangs einfach noch nicht so für tiefgründige Gespräche zu haben) noch eine Weile so weiter geht. Daher suchte ich regional nach Angeboten, um mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen. Es war nicht so, dass ich keine andere Mutti aus dem Schwimmkurs oder der Geburtsvorbereitung wiedererkannte, aber meist ging es über ein freundliches „Hallo“ kaum hinaus. So kam es, dass ich mich in einer Stillgruppe wieder fand. Das war zwar nett, keine Frage, aber eigentlich gab es in dieser Hinsicht bei mir und meinem Zwerg keine großen Probleme. Ich suchte einfach nach Raum, einer Plattform oder gar einem offenem Ohr, um mich mit anderen Muttis auszutauschen.

 

Vormittags nahm ich mir regelmäßig voller Tatendrang vor, am Abend endlich mal wieder etwas für mich zu tun! Doch wenn mein Mann mich abends ablösen konnte, fand ich mich meist völlig vom Tag erschlagen auf der Couch wieder…mal ganz davon abgesehen, fand unser Sohn die Idee vom Papa ins Bett gebracht zu werden, auch nicht immer ganz so Bombe.

 

Da ich Bewegung und die Geselligkeit schon immer gerne mochte, kam mir die Idee zu diesem Konzept.

Anja!